Cookies

Cookie-Nutzung

Schnullerformen – lieber rund oder kiefergerecht?

An der Frage nach der richtigen Schnullerform scheiden sich die Geister. Jedes Modell bringt seine eigenen Vorteile mit sich und nicht jedes Baby akzeptiert auch jede Form. Meist gibt es eine ganz bestimmte Vorliebe oder einen ganz bestimmten Hersteller, der hier präferiert wird. Während Experten der Zahnmedizin sich für die kiefergerechte Form aussprechen, lieben Stillkinder vor allem die Kirschform. Doch welcher Schnuller soll es nun sein?

Die kiefergerechte Schnullerform – von Ärzten empfohlen

Kiefergerechte Schnuller besitzen eine speziell abgeflachte Form und üben damit weniger Druck auf den Kiefer aus. Die Zunge deines Babys kann sich besser bewegen und der Schnuller stört nicht beim Schlucken. Die Hersteller achten auf einen recht dünnen und flexiblen Schaft, sodass sich die Lippen besser Schließen. Die Kieferposition wird also möglichst wenig beeinflusst und erleidet weniger Fehlstellungen bei wachsenden Kleinkindern. Das dickere Ende des Schnullers wölbt sich leicht nach oben, während die Unterseite abgeflacht ist. Diese Form entspricht eher der Brustwarze beim Stillen und soll eine Saugverwirrung verhindern. Der kiefergerechte Schnuller ist also nicht nur für ältere oder zahnende Babys geeignet. Selbst Neugeborene kommen gut mit dem Modell klar.

Erfunden wurde der kiefergerechte oder orthopädische Schnuller in den 50er Jahren gemeinsam mit verschiedenen Zahnärzten. Für eine optimale Funktionsweise muss aber die Größe an das Alter des Kindes angepasst sein. Hier wird folgende Einteilung vorgenommen:

  • Größe 1 – Babys von 0-6 Monate
  • Größe 2 – Babys von 6-18 Monate
  • Größe 3 – Kleinkinder ab ca. 18 Monate
Wichtig: auf die kiefergerechte Schnullerform schützt bei Dauergebrauch und enorm langer Nutzung nicht vor Fehlstellungen. Der Schnuller sollte deshalb rechtzeitig abgewöhnt werden.
VorteileNachteile
  • kieferfreundlich und zahnschonend
  • beugt dem offenen Biss vor
  • erleichtert das Schnlucken
  • auch für Stillkinder geeignet
  • gut für zahnende Babys
  • nicht für Dauergebrauch geeignet
  • etwas teurer im Preis

Die Kirschform – möglichst rund

Die runde Naturform wird auch als Kirschform bezeichnet. Hierbei handelt es sich um die wohl älteste Schnullerform, die bis heute in Gebrauch ist und vor allem von Stillkindern verwendet wird. Sie ist der mütterlichen Brust nachempfunden, wobei die Spitze des Saugteils komplett rund gefertigt wird. Ähnlich einer Kirsche haben die Babys den Schnuller im Mund und können ihn nie verkehrt tragen. Er funktioniert quasi in alle Richtungen.

Sogar Hebammen empfehlen jungen Eltern nach der Schwangerschaft diese natürliche Form, um eine Saugverwirrung zu verhindern. Die Kinder saugen den Schnuller mit einer ähnlichen Technik an, wie die mütterliche Brust. Daher brauchen sie sich nicht umgewöhnen und verlernen quasi nicht das richtige Stillen. Einziger Nachteil dieser Modelle, sie sind weniger zahn- und kieferfreundlich. Das Saugteil ist außerdem nur in einer Einheitsgröße zu bekommen von 0 bis 24 Monate. Die Kirschform kann also ab dem ersten Lebenstag bis hin zum Ende der Schnullerzeit verwendet werden.

VorteileNachteile
  • ideal für Stillkinder
  • natürlichste Form für Schnuller
  • verhindert Saugverwirrung
  • kann nie verkehrt getragen werden
  • Einheitsgröße ab Geburt
  • Material: Latex oder Silikon
  • nicht sehr zahnfreundlich

Das symmetrische Saugteil – meist bei MAM Schnullern

Viele Babys lieben ihre MAM Schnuller und setzen damit auf ein symmetrisches Saugteil. Auch andere Hersteller haben mittlerweile die symmetrische Schnullerform im Angebot. Auch hier bekommen die Kinder den Vorteil, dass der Schnuller immer richtig im Mund liegt. Die Saugspitze selbst und auch der Schaft sind deutlich abgeflacht. Damit soll weniger Druck auf den Kiefer ausgeübt werden, als bei einem runden Saugteil. Die Größe richtet sich auch hier nach dem Alter des Kindes und ist ähnlich dem kiefergerechten Schnuller in drei verschiedene Modelle gestaffelt.

VorteileNachteile
  • große Akzeptanz bei Babys
  • sitzt immer richtig im Mund
  • abgeflachtes Saugteil
  • weniger Druck auf Zähne
  • drei verschiedene Größen
  • manche Modelle mit recht dickem Schaft

Slimline Saugteil – ist noch flacher

Die kiefergerechte Form der Schnuller wird immer wieder verbessert. So ist beispielsweise das Slimline Saugteilentstanden. Es handelt sich um einen sehr stark abgeflachten Schnuller mit einem recht spitz zulaufenden Saugteil. Auch der Schaft ist sehr flach und recht kurz gehalten. Dadurch reduziert sich wieder der Druck auf die Zahnreihen. Die Zunge bekommt noch mehr Spielraum im Mund und die Größe des Saugteils kann gut an das Alter angepasst werden. Allerdings kommen nicht jedes Kind mit diesem flachen Sauger klar. Wird der Schnuller abgewehrt, sollte er keinesfalls aufgezwungen werden.

Hinweis: Viele Babys suchen sich ihre liebste Schnullerform selbst aus und sollten nie zu einem bestimmten Schnuller genötigt werden. Manche Stillkinder verzichten sogar ganz auf den Beruhigungssauger.
VorteileNachteile
  • besonders flaches Saugteil
  • schützt den Zahn- und Kieferbereich
  • vermindert den offenen Biss
  • drei verschiedene Größen
  • nicht immer von Babys akzeptiert

Dentistar Schnuller – mit Dentalstufe

Eine vollkommen neue Schnullerform hat die Marke Dentistar auf den Markt gebracht. Das Saugteil wurde in Zusammenarbeit mit Kieferorthopäden noch verbessert und nach aktuellen Erkenntnissen entwickelt. Daher empfehlen einige Zahnärzte und Kieferorthopäden nur dieses Modell. Der Schaft ist nicht nur abgeflacht, wie das Saugteil, sondern er besitzt eine kleine Dentalstufe. Diese nimmt Rücksicht auf die wachsenden Milchzähne der Babys und behält die Zahnstellung auch bei geschlossenem Mund bei. Das Milchgebiss kann sich natürlich entwickeln und Fehlstellungen lassen sich nach Erkenntnissen der Wissenschaftler besser vermeiden. Die Dentistar Schnuller gibt es ebenso in 3 Größen. Allerdings ist die Einteilung etwas anders vorgenommen, da frühzeitig auf die nächste Größe umgestellt wird:

  • Größe 1 – Babys von 0-6 Monate
  • Größe 2 – Babys von 6-14 Monate
  • Größe 3 – Kleinkinder ab ca. 14 Monate
VorteileNachteile
  • mit Dentalstufe im Saugteil
  • sehr flache Form
  • kaum Druckaufbau
  • offenen Biss vermeiden
  • in Langzeitstudie untersucht
  • nur aus Silikon gefertigt
  • durchwachsene Akzeptanz bei Babys

Weiterführende Links:

Inhaltsverzeichnis

Hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2 Bewertungen, 5,00 von 5
Loading...

Ähnliche Beiträge:

nach oben